Holzarten im Überblick

Hier finden Sie "Steckbriefe" zu den wichtigsten in Deutschland gebräuchlichen Holzarten. Die "Steckbriefe" sollen Ihnen einen schnellen Überblick über die Eigenschaften der Holzart und ihre Marktbedeutung geben.

Holz ist ein Bau- und Werkstoff, der seit Jahrtausenden genutzt wird. Schon immer wurden die typischen Eigenschaften der Holzarten ganz individuell eingesetzt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergänzen das traditionelle Fachwissen zur heute bestmöglichen und effizienten Nutzung des nachhaltig verfügbaren Rohstoffes.

Steckbriefe zu folgenden Holzarten halten wir hier bereit:

Douglasie

Botanischer Name:

Pseudotsuga menziesii

Holzbeschreibung:

Splint- und Kernholz farblich deutlich unterschieden. Das Splintholz von gelblicher bis rätlichweißer Farbe. Das Kernholz frisch gelblichbraun bis rötlichgelb, im Licht stark braunrot nachdunkelnd und dem Lärchenholz sehr ähnlich. Mit markanter gestreifter bzw. gefladerter Zeichnung.

Eigenschaften:

Mittelschwer und ziemlich hart. Harzhaltig. Mit guten Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften. Mäßig schwindend und mit gutem Stehvermögen. Bearbeitbarkeit unterschiedlich; engringiges Holz gut und sauber, grobringiges, astiges Holz schwieriger zu bearbeiten. Nach Entfernung eventuell ausgetretenen Harzes lassen sich die Oberflächen ohne Probleme behandeln. Der Witterung ausgesetzt das Kernholz von guter natürlicher Dauerhaftigkeit.

Bevorzugte Verwendungen:

Bau- und Konstruktionsholz, Außenfassaden, Dachüberstände, Balkone, Haustüren, Garagentore, Fenster. Als Ausstattungsholz für Möbel, vor allem aber im Innenausbau für Wand- und Deckenbekleidungen, Treppen und Fußböden. Ferner für Rammpfähle, Masten, Gerüststangen und Pfähle.

Zahlen und Werte:

Rohdichte
r0:0,32...0,47...0,73 g/cm³
r15:0,35...0,51...0,77 g/cm³
rfrisch:~800 kg/m³
Hier finden Sie Hersteller von Schnittholz aus Douglasie