Holzarten im Überblick

Hier finden Sie "Steckbriefe" zu den wichtigsten in Deutschland gebräuchlichen Holzarten. Die "Steckbriefe" sollen Ihnen einen schnellen Überblick über die Eigenschaften der Holzart und ihre Marktbedeutung geben.

Holz ist ein Bau- und Werkstoff, der seit Jahrtausenden genutzt wird. Schon immer wurden die typischen Eigenschaften der Holzarten ganz individuell eingesetzt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergänzen das traditionelle Fachwissen zur heute bestmöglichen und effizienten Nutzung des nachhaltig verfügbaren Rohstoffes.

Steckbriefe zu folgenden Holzarten halten wir hier bereit:

Fichte

Botanischer Name:

Picea abies

Holzbeschreibung:

Gleichmäßig hellfarbiges Holz ohne Farbunterschied zwischen Splint- und Kernholz. Von gelblichweißer Färbung, unter Lichteinfluss gelblichbraun nachdunkelnd. Mit markanter gestreifter bzw. gefladerter Zeichnung.

Eigenschaften:

Mittelschwer und weich. Mit im Verhältnis zum relativ geringen Gewicht günstigen Festigkeits und Elastizitätseigenschaften. Zudem nur wenig schwindend und nach der Trocknung mit überwiegend gutem Stehvermögen. In jeder Hinsicht problemlos zu verarbeiten. Ebenso bereitet die Behandlung der Oberfläche keinerlei Probleme. Wenig witterungsfest, so dass bei Verwendung im Außenbereich auf einen wirkungsvollen Schutz durch baulich konstruktive und gegebenenfalls chemische Schutzmaß nahmen zu achten ist.

Bevorzugte Verwendungen:

Wirtschaftlich die mit Abstand wichtigste einheimische Holzart: Nicht nur äußerst vielseitig vom Tomatenstecken bis zum imposanten Brettschichtträgermit Spannweiten von 100 m und mehr verwendet, sondern das häufigste Bau und Konstruktionsholz. Ebenso vielfältig im Innenausbau für Fußböden, Treppen, Wand- und Deckenbekleidungen und im Außenbereich für Fassadenbekleidungen, Balkone, Fenster, Türen und Tore eingesetzt. Zu den zahlreichen weiteren Verwendungsbereichen gehören u.a. Masten, Betonschalungen, Gerüste, Leitern, Holzpflaster, Lärmschutzwände, Einrichtungen und Geräte für die Garten-, Park- und Landschaftsgestaltung und Kinderspielplätze, Verpackungsmaterial für Kisten, Paletten, Spankörbe usw. Als Industrieholz für Span und Faserplatten und zur Herstellung von Papier und Zellstoff; massiv für Mittellagen von Stab- und Stäbchenplatten. Besonders feinjähriges Holz aus Gebirgslagen liefert ein begehrtes Klangholz für den Bau von Musikinstrumenten, insbesondere für Resonanzböden von Streichinstrumenten.

Zahlen und Werte:

Rohdichte
r0:0,30...0,43...0,64 g/cm³
r15:0,33...0,47...0,68 g/cm³
rfrisch:700...800...850 kg/m³
Hier finden Sie Hersteller von Schnittholz aus Fichte