Holzarten im Überblick

Hier finden Sie "Steckbriefe" zu den wichtigsten in Deutschland gebräuchlichen Holzarten. Die "Steckbriefe" sollen Ihnen einen schnellen Überblick über die Eigenschaften der Holzart und ihre Marktbedeutung geben.

Holz ist ein Bau- und Werkstoff, der seit Jahrtausenden genutzt wird. Schon immer wurden die typischen Eigenschaften der Holzarten ganz individuell eingesetzt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergänzen das traditionelle Fachwissen zur heute bestmöglichen und effizienten Nutzung des nachhaltig verfügbaren Rohstoffes.

Steckbriefe zu folgenden Holzarten halten wir hier bereit:

Tanne

Botanischer Name:

Abies alba

Holzbeschreibung:

Splint- und Kernholz farblich nicht unterschieden. Holz gelblichweiß bis fast weiß, des Öfteren mit grauviolettem oder bläulichem Schimmer. Ohne Glanz. Mit gestreifter bzw. gefladerter Textur.

Eigenschaften:

Der Fichte vergleichbar, sodass im Handel zumeist nicht zwischen den beiden Holzarten unterschieden wird. Leicht bis mittelschwer und weich. Mit guten Festigkeits- und Elastizitätseigenschaften. Mäßig schwindend und mit gutem Stehvermögen. Bearbeitung mit allen Werkzeugen leicht und sauber möglich. Ebenso bereitet die Behandlung der Oberflächen keine Schwierigkeiten. Gegenüber Chemikalien überdurchschnittlich beständig. Nur wenig witterungsfest.

Bevorzugte Verwendungen:

Als Bau und Konstruktionsholz, Bautischlerholz (mit Ausnahme von Fußböden) und Industrieholz zu gleichen Zwecken wie Fichte eingesetzt. Wenn Tanne zurückgestellt wird, dann wegen ihrer weniger ansprechenden grauweißen Farbe und der häufiger vorkommenden Schwarzäste. Andererseits wird Tanne vorgezogen für die Herstellung von Behältnissen für chemische Lösungen und teilweise auch im Erd- und Wasserbau.

Zahlen und Werte:

Rohdichte
r0:0,32...0,41...0,71 g/cm³
r15:0,35...0,45...0,75 g/cm³
rfrisch:800...900...1000 kg/m³
Hier finden Sie Hersteller von Schnittholz aus Tanne